19.11.—1.12.
2017

programm

Sonntag 12.11.

Münchner Kammerspiele
Christoph Marthaler:
Tiefer Schweb Ein Auffangbecken von Christoph Marthaler

Regie Christoph Marthaler
18.00–20.05 / Münchner Kammerspiele

Maximilianstraße 26-28, München
www.muenchner-kammerspiele.de   Karte

Theaterausflug - Prolog des Festivals

Tiefer Schweb ist eine wunderbare Inszenierung des berühmten Schweizer Theatermachers Christoph Marthaler mit seiner typischen Handschrift: einem perfekten Temporhythmus, tollen Schauspielern, Humor und einer ausgefeilten musikalischen Seite der Inszenierung. Natürlich auf einer großzügigen Bühne, auf der beispielsweise ein singender Taucher aus einem riesigen Kachelofen treten kann. mehr

thmb-3558-tiefer-schweb-c-copyright-thomas-aurin-5026.jpg

Sonntag 19.11.

Theater Dortmund
Kay Voges mit Dirk Baumann, Alexander Kerlin, Anne-Kathrin Schulz, Matthias Seier und Ensemble:
Hell. Ein Augenblick

Regie Kay Voges
17.00–18.30 / Forum Karlín

Pernerova 51, Prag 8   Karte

Hell. Ein Augenblick ist eine ästhetisch perfekte, innovative Inszenierung, die sich an der Grenze zwischen Schauspiel und Fotografie bewegt. Hell ist ein imaginatives Theateressay über die Vergänglichkeit des Lebens in dem Bemühen, dessen seltene Momente einzufangen. Der Zuschauer findet sich hier in einer riesigen Dunkelkammer wieder und wird Zeuge dessen, wie einzigartige Fotografien entstehen, eine Art Bilder stehengebliebener Zeit, in denen das Leben für einen Moment erstarrte, und die während der Vorstellung durch den Fotografen Marcel Schaar entstehen. mehr

thmb-hellhupfeld4815a01-4948.jpg

D'hous (Düsseldorfer Schauspielhaus)
Elfriede Jelinek:
Das Licht im Kasten

Regie Jan Philipp Gloger
20.00–22.00 / Neue Bühne des Nationaltheaters

Národní 4, Prag 1
www.narodni-divadlo.cz   Karte

Das Licht im Kasten ist die erste Bühnenaufführung des Textes der Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek. Ihr ganzes Leben lang liebte sie die Haute Couture und entwickelt ihren allumfassenden Text wie Ariadne ihr Knäuel – der ungewöhnlich persönliche und frische Text von E. Jelinek ist in der Welt der Mode verankert, er beschreibt ihre verbrennenden Prozesse, zeigt die Schluchten der Konsumgesellschaft, die Kehrseite von funkelnden Boutiquen und unser unstillbares Verlangen nach einzigartiger Schönheit – kurz: sie bietet uns ihren verzehrend ironischen und kritischen Blick auf die Welt, aber auch auf die eigene Person. mehr

thmb-1297daslichtimkastenfotothomasrabsch03-4958.jpg

Montag 20.11.

D'hous (Düsseldorfer Schauspielhaus)
Elfriede Jelinek:
Das Licht im Kasten

Regie Jan Philipp Gloger
20.00–22.00 / Neue Bühne des Nationaltheaters

Národní 4, Prag 1
www.narodni-divadlo.cz   Karte

Das Licht im Kasten ist die erste Bühnenaufführung des Textes der Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek. Ihr ganzes Leben lang liebte sie die Haute Couture und entwickelt ihren allumfassenden Text wie Ariadne ihr Knäuel – der ungewöhnlich persönliche und frische Text von E. Jelinek ist in der Welt der Mode verankert, er beschreibt ihre verbrennenden Prozesse, zeigt die Schluchten der Konsumgesellschaft, die Kehrseite von funkelnden Boutiquen und unser unstillbares Verlangen nach einzigartiger Schönheit – kurz: sie bietet uns ihren verzehrend ironischen und kritischen Blick auf die Welt, aber auch auf die eigene Person. mehr

thmb-1297daslichtimkastenfotothomasrabsch03-4958.jpg

Dienstag 21.11.

Theater Neumarkt, Zürich
Wolfgang Herrndorf:
Bilder deiner grosse Liebe

Regie Tom Schneider
20.00–21.20 / Studio der Helden

Dukelských hrdinů 47, Prag 7
www.studiohrdinu.cz   Karte

In der Hauptrolle Sandra Hüller (Toni Erdmann)!
Die Inszenierung des Züricher Theaters Neumarkt Bilder deiner grossen Liebe ist eine Verbindung des letzten Romans des großen und vorzeitig verstorbenen Romanciers Wolfgang Herrndorf mit einer Theatervorstellung und einem Rockkonzert – wir finden uns in einem Roadmovie wieder, durch das uns energisch Live-Rockmusik und vor allem die hervorragende Hauptdarstellerin vorantreiben. Die Hauptfigur Isa legt die Erlebnisse einer jungen Frau offen, die ihren Weg durch die Welt sucht, Rätsel des Lebens erörtert, sich Fragen nach ihrer Stelle darin und nach den Grenzen der Normalität stellt. mehr

thmb-bilder1-4973.JPG

Mittwoch 22.11.

Theater Neumarkt, Zürich
Wolfgang Herrndorf:
Bilder deiner grosse Liebe

Regie Tom Schneider
20.00–21.20 / Studio der Helden

Dukelských hrdinů 47, Prag 7
www.studiohrdinu.cz   Karte

In der Hauptrolle Sandra Hüller (Toni Erdmann)!
Die Inszenierung des Züricher Theaters Neumarkt Bilder deiner grossen Liebe ist eine Verbindung des letzten Romans des großen und vorzeitig verstorbenen Romanciers Wolfgang Herrndorf mit einer Theatervorstellung und einem Rockkonzert – wir finden uns in einem Roadmovie wieder, durch das uns energisch Live-Rockmusik und vor allem die hervorragende Hauptdarstellerin vorantreiben. Die Hauptfigur Isa legt die Erlebnisse einer jungen Frau offen, die ihren Weg durch die Welt sucht, Rätsel des Lebens erörtert, sich Fragen nach ihrer Stelle darin und nach den Grenzen der Normalität stellt. mehr

thmb-bilder1-4973.JPG

Donnerstag 23.11.

Nationaltheater Brno, Theater Reduta
Rainer Werner Fassbinder:
Angst essen Seele auf

Regie Jan Frič
20.00–21.30 / Theater pod Palmovkou

Zenklova 34, Prag 8
www.podpalmovkou.cz   Karte

Josef Balvín-Preis 2017

Angst essen Seele auf von R. W. Fassbinder in der Regie von Jan Frič ist der diesjährige Preisträger des Josef Balvín-Preises, also für die beste diesjährige Inszenierung eines ursprünglich deutschsprachigen Textes. Eine Begegnung zweier völlig unterschiedlicher Welten und ihre Lovestory, ihrem Umfeld zum Trotz: die alternde Emmi und der marokkanische Schönling Salem. Jan Frič hat zusammen mit einer wunderbaren schauspielerischen Besetzung in einer Neuübersetzung von M. Sládeček und der rasanten Szenographie von J. Štěpánek eine leichte Kabarettkomödie geschaffen, die in vielen Farben schillernd mit den Ikonen der Popkultur und Klischees spielt, jedoch eine Welt des Hasses, der Steifheit und der Niederträchtigkeit aufdeckt. mehr

thmb-strach19269-4984.jpg

Freitag 24.11.

Bewegtbildtheater, Luxemburg
Gerlind Reinshagen:
Die Frau und die Stadt

Regie Johannes Conen
20.00–21.25

Pražská tržnice / Die Prager Markthalle
Bubenské nábřeží 306/13, Prag 7
www.jatka78.cz   Karte

Die Frau und die Stadt bringt eine innovative Form des sog. Bewegtbildtheaters, eines Theaters, das Projektionstechnik mit Schauspielaktionen verbinden. Die Geschichte der Dramatikerin Gerlind Reinshagen, die als Vorlage für die Inszenierung diente, schildert einen fiktiven Tag im Leben der großen deutschen Lyrikerin Gertrud Kolmar vor ihrem Abtransport in ein Konzentrationslager. Sie beschreibt ihre Liebe zur Stadt, den Willen, ihrem Leben ein Ende zu setzen, der jedoch schließlich von der Entscheidung und dem Mut weiterzuleben und Widerstand zu leisten, überwunden wird. mehr

thmb-fr-stadt-03-alexandra-prischedko-4995.jpg

Samstag 25.11.

Schauspiel Hannover
Ilija Trojanow:
Macht und Widerstand

Regie Dušan David Pařízek
20.00–22.45 / Neue Bühne des Nationaltheaters

Národní 4, Prag 1
www.narodni-divadlo.cz   Karte

Macht und Widerstand ist eine weitere sehr markante Spur des tschechischen Regisseurs Dušan David Pařízek auf einer deutschen Bühne. Die erste Aufführung des Romans des zeitgenössischen Prosaschriftstellers Ilija Trojanow zeigt eine doppelte Sicht auf die Wahrheit, und zwar in den Personen eines lange Jahre inhaftierten Dissidenten und seines totalitären Peinigers. Wir befinden uns in Bulgarien nach 1989, das kommunistische System wurde gestürzt, seine Protagonisten haben sich aufgerappelt und bleiben in ihren Funktionen, die Spuren des Drucks sind gut verwischt. Opfer und Täter sind bezeichnender Weise auf einander angewiesen, sie können nur gegenseitig Zeugnis ablegen. mehr

thmb-1481795727machtundwiderstand065-5004.jpg

Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin
Milo Rau:
Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs

Regie Milo Rau
20.00–21.45 / Theater Archa

Na Poříčí 26, Prag 1
www.divadloarcha.cz   Karte

Mitleid in der Regie von Milo Rau ist eine Inszenierung an der Grenze des Dokumentartheaters, das Stück arbeitet mit tatsächlichen Lebensschicksalen und Konflikten in der Welt, trotzdem aber lässt es viel Raum für eigene Fabulierungen. Milo Rau, ein bekannter Schweizer Theater- und Filmemacher, betrachtet die „Industrie" im Umfeld humanitärer Krisen. Eine junge Freiwillige in den Diensten einer gemeinnützigen Organisation konfrontiert ihre Haltungen und ihre Lebenssituation mit dem Leid der Migranten und Opfer des Bürgerkrieges.  mehr

thmb-1452877268k1600mitleidschaubuacircbrvbaratildeordfhneberlin14januar2016danielseiffertc1140397-4999.jpg

Sonntag 26.11.

Schauspiel Hannover
Ilija Trojanow:
Macht und Widerstand

Regie Dušan David Pařízek
20.00–22.45 / Neue Bühne des Nationaltheaters

Národní 4, Prag 1
www.narodni-divadlo.cz   Karte

Macht und Widerstand ist eine weitere sehr markante Spur des tschechischen Regisseurs Dušan David Pařízek auf einer deutschen Bühne. Die erste Aufführung des Romans des zeitgenössischen Prosaschriftstellers Ilija Trojanow zeigt eine doppelte Sicht auf die Wahrheit, und zwar in den Personen eines lange Jahre inhaftierten Dissidenten und seines totalitären Peinigers. Wir befinden uns in Bulgarien nach 1989, das kommunistische System wurde gestürzt, seine Protagonisten haben sich aufgerappelt und bleiben in ihren Funktionen, die Spuren des Drucks sind gut verwischt. Opfer und Täter sind bezeichnender Weise auf einander angewiesen, sie können nur gegenseitig Zeugnis ablegen. mehr

thmb-1481795727machtundwiderstand065-5004.jpg

Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin
Milo Rau:
Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs

Regie Milo Rau
20.00–21.45 / Theater Archa

Na Poříčí 26, Prag 1
www.divadloarcha.cz   Karte

Mitleid in der Regie von Milo Rau ist eine Inszenierung an der Grenze des Dokumentartheaters, das Stück arbeitet mit tatsächlichen Lebensschicksalen und Konflikten in der Welt, trotzdem aber lässt es viel Raum für eigene Fabulierungen. Milo Rau, ein bekannter Schweizer Theater- und Filmemacher, betrachtet die „Industrie" im Umfeld humanitärer Krisen. Eine junge Freiwillige in den Diensten einer gemeinnützigen Organisation konfrontiert ihre Haltungen und ihre Lebenssituation mit dem Leid der Migranten und Opfer des Bürgerkrieges.  mehr

thmb-1452877268k1600mitleidschaubuacircbrvbaratildeordfhneberlin14januar2016danielseiffertc1140397-4999.jpg

Dienstag 28.11.

Off-Programm
Český rozhlas Vltava:
Immerwährender HörspielMarathon

17.00–21.30 / Český rozhlas

Hörraum
Vinohradská 12, Prag 2
www.rozhlas.cz   Karte

Österreich-Jahr auf Radio Vltava

Das Österreich-Jahr auf Radio Vltava steht kurz vor seinem Höhepunkt. Im Herbst sendet der tschechische Rundfunksender Vltava die Highlights seines Programms, das sich im Verlauf des gesamten Jahres 2017 der österreichischen Kunst und Kultur widmet. Premiere feiern dabei die Hörstücke Der Mann ohne Eigenschaften von Robert Musil oder Die Verzauberung von Hermann Broch. Daneben wird eine Reihe weiterer Werke zu hören sein, von Autoren wie Hugo von Hofmannsthal bis Werner Schwab. Ein repräsentativer Teil des Programms wird im Rahmen des Prager Theaterfestivals unter idealen akustischen Bedingungen eines authentischen Rundfunkstudios aufgeführt. mehr

thmb-dsc6957cb-5037.JPG

Mittwoch 29.11.

Off-Programm
lunatiks produktion, Depresivní děti touží po penězích:
In the Name of Gift

17.30–21.30 / Venuše im (Versteck)Bunker

Slavíkova 22, Prag 3
(Eingang aus der Křížkovského Str.)   Karte

Performance als Geschenk. Ein Geschenk als Performance. Nichts für umsonst.

Das Berliner Theaterkollektiv lunatiks produktion und die Prager Künstlergang Depresivní děti touží po penězích (Depressive Kinder verlangen nach Geld) rufen eine neue Republik aus, deren Motto „Have fun and save the world!“ lautet. Nach Berlin öffnet ihre Pop-up-Botschaft nun auch in Prag. mehr

thmb-flag1-5038.jpg

Donnerstag 30.11.

Off-Programm
lunatiks produktion, Depresivní děti touží po penězích:
In the Name of Gift

17.30–21.30 / Venuše im (Versteck)Bunker

Slavíkova 22, Prag 3
(Eingang aus der Křížkovského Str.)   Karte

Performance als Geschenk. Ein Geschenk als Performance. Nichts für umsonst.

Das Berliner Theaterkollektiv lunatiks produktion und die Prager Künstlergang Depresivní děti touží po penězích (Depressive Kinder verlangen nach Geld) rufen eine neue Republik aus, deren Motto „Have fun and save the world!“ lautet. Nach Berlin öffnet ihre Pop-up-Botschaft nun auch in Prag. mehr

thmb-flag1-5038.jpg

Freitag 1.12.

Burgtheater Wien
ein Projekt frei nach Joseph Roth:
Hotel Europa oder Der Antichrist

Regie Antú Romero Nunes
20.00–22.00 / Theater in den Weinbergen

Náměstí Míru 7, Praha 2
www.divadlonavinohradech.com   Karte

Hotel Europa oder Der Antichrist ist eine Inszenierung von Antú Romero Nunes vom Wiener Burgtheater – wir erleben Stars des österreichischen Nationaltheaters wie Katharina Lorenz bzw. Fabian Krüger. Nunes griff auf das Prosawerk Joseph Roths zurück, dessen großes Thema der Zusammenbruch Europas, der Verlust von Werten und die sehr unsichere Zukunft nach dem Zerfall der alten Ordnung ist. Er schuf eine deutlich stilisierte Inszenierung, die das Hellseherische der Prosa des großen österreichischen Schriftstellers bekräftigt, er äußert sich zum aktuellen Zustand Europas und reflektiert auch die Flüchtlingskrise. mehr

thmb-hoteleuropa1010s-5015.jpg

Samstag 2.12.

Off-Programm
Studio Hrdinů, Goethe-Institut Tschechien, Büro für prekäre Konzepte Berlin:
#LutherLenin Vysílání / Eine Sendung / A Broadcasting

12.00–00.00 / Studio Hrdinů / Studio der Helden

Dukelských hrdinů 47, Praha 7
www.studiohrdinu.cz

Das Hauptprogramm beginnt am Samstag, 2. 12., um 12 Uhr mittags und läuft bis 12 Uhr nachts. Im Anschluss gibt es ein „Nachtradio" mit experimentellen Diskurs/Musik-Sendungen und Tanzbarem bis in den frühen Morgen. mehr

thmb-lutherlenin-5039.jpg